Topia

Topia - Gastronomie der Zukunft,

Treffpunkt & Think Tank für Nachhaltigkeit und greenfood.

Fulda - Ein Ausflug in die Zukunft …

Lassen Sie uns mit einer kleinen Reise beginnen. Eine Reise in die schöne Innenstadt von Fulda. Es ist ein wunderschöner, nicht zu heißer Tag im Mai. Wir befinden uns auf dem Buttermarkt in einem kleinen Restaurant. Das Ambiente erinnert ein wenig an einen schicken Hofladen mitten in der Rhön. Es gibt Tische und Stühle, eine offene Küche, aber auch Regale mit unterschiedlichsten Lebensmitteln, die ich für zuhause kaufen kann.

Die Atmosphäre hat etwas Ehrliches, frisches, gesundes und dennoch genussvolles und gemütliches. 

Wir werden von einer gutgelaunten jungen Frau an einen Tisch geführt und sie fragt, ob wir schon mal hier waren und das Konzept kennen. Da wir das Verneinen, gibt sie uns eine erste Orientierung. 

Wir befinden uns in einem Restaurant, in dem es ausschließlich regionale und saisonale Gerichte gibt. Na gut, das ist noch nicht so spektakulär. Doch jede Zutat, die hier auf den Teller gelangt, kann in ihrer Wertschöpfungskette ganz einfach zurückverfolgt werden. Bei der Speisenplanung wird Wert auf Artenvielfalt und Biodiversität gelegt. Selbstverständlich wird bei den Fleischgerichten der ethische Aspekt des Tierwohls beachtet und ich kann hinter jedem Essen und auch Getränk erkennen, wie hoch der CO2-Fußabdruck des jeweiligen Produktes ist und kann diesen Aspekt in meine Essensauswahl einfließen lassen. Wir entscheiden uns für eine frische Bowl mit Gemüse und Früchten, Sprossen und Kernen. Zum Teil kommen die Zutaten sogar von der hauseigenen Mikrofarming Plantage – so zum Beispiel die leckeren, gesunden und mega frischen Radieschen-Sprossen. Die anderen Ingredienzien kommen fast ausschließlich von Bio Höfen aus der Umgebung, die jeden Tag in der neuen Kleinmarkthalle in Fulda gekauft werden. 

Weiter erfahren wir, dass es hier keine Mülleimer gibt, weil alle Abfälle, die noch anfallen können, kompostierbar sind und auch direkt vor Ort kompostiert werden, um dann in den Kreislauf zurückgeführt zu werden. Die Kleidung der Mitarbeiter sieht chic und bequem aus und sie ist aus recyceltem Material hergestellt worden. Die Möbel, auf denen wir sitzen sind aus Gaststätten-Auflösungen vor dem Sperrmüll gerettet worden, sie sehen fast neu aus, vermutlich sind sie es sogar, denn bedingt durch den langen Lockdown während der Pandemie mussten viele Lokale schließen. 

Mittlerweile kommen viele Menschen in das Restaurant „Topia“, um sich zu informieren und inspirieren zu lassen. Ganze Heerscharen von Gastronomen und Köchen waren bereits hier und setzen die Standards, die sie hier erleben und erfahren in ihren eigenen Lokalen Stück für Stück um. 

Es gibt Kurse und Mitmachangebote für alle Altersklassen und aufbauend auf den jeweiligen Fähigkeiten und Wissen der Teilnehmer. Für jeden ist etwas dabei. Kindergartenkinder und Grundschüler erfahren spielerisch und sehr genussvoll wie wichtig es ist, sich gesund und richtig zu ernähren. 

Hier wird viel Neues vermittelt, aber genauso wird auch über lokale Traditionen und fast vergessene Rezepte gesprochen.

Es vergeht kein Tag, an dem nicht in der Presse vom „Green-Food Valley“ berichtet wird. Kein Wunder, es haben sich zahlreiche Start Ups angesiedelt, die den Think Tank nutzen und füllen. 

Zahlreiche, gut bezahlte und glücklich machende Jobs sind endstanden. Viele Produkte, Ideen und Gedanken die weltweit einen positiven Einfluss auf das Klima, Natur und Menschen haben, wurden hier erdacht. 

An der Hochschule wurden viele neue Studiengänge und Module etabliert, für Greenfood und nachhaltige Gastronomie. Junge Menschen aus der ganzen Welt studieren hier mit Begeisterung. Einige bleiben auch nach Ihrem Studium in der Region, die anderen tragen die hier gelernten und gesehenen Sachen in die ganze Welt. 

Die Entscheidungen die Winter 2020/21, mitten im zweiten Lockdown getroffen wurden, stellen sich als Segen für den Klimaschutz, die Stadt und die Region heraus. Im entscheidenden Moment haben mutige Visionäre und Denker Verantwortung übernommen. 

Alle hier glauben jetzt wieder daran, dass es auch den zukünftigen Generationen gelingt, glücklich und im Einklang mit der Natur zu leben. 

Aktueller Stand: Mai 2021. Gemeinsam mit der Stadt Fulda und dem greenfood Cluster wird gerade eine Location gesucht.